5 Sterne Hotel Urthaler - Seiser Alm

Das erste Holzhotel der Alpen,

„designed by nature“

ein Musterbeispiel an Nachhaltigkeit wird 18 Jahre alt

Seiser Alm Hotel Urthaler

(Seiser Alm/OTS)

Das Seiser Alm Hotel Urthaler war bei seiner Eröffnung im Jahr 2002 das erste Holzhotel der Alpen. Bis heute hat es nichts an Eleganz und Stil eingebüßt.
Im Gegenteil: Es zeigt, dass sich nachhaltiges Bauen lohnt.

Das 5*-Hotel wurde vor 20 Jahren geplant und 2002 eröffnet. Der Slogan „designed by nature“ ist Programm: Die Wände, Boden und Decken der Hotelzimmer und Suiten sind fast komplett aus unbehandeltem Holz. 

MAG Lifestyle Magazin Reisen Urlaub Italien Südtirol 5 Sterne Hotel Urthaler Seiser Alm Holz Eleganz Stil
© Fotograf: Klaus Peterlin - Fotocredit: Urthaler

„Meine Eltern wollten ein Holzhotel mit viel Stil und Understatement, jenseits von Alpenkitsch. Das Urthaler, wie Sie es heute hier sehen, ist zeitlos. Nein, es ist modern wie nie zuvor! Wir wussten schon immer, dass es der richtige Weg ist, im Einklang mit der Natur zu leben, zu arbeiten und auch zu bauen. Obwohl uns viele belächelt haben“, erzählt Barbara Urthaler vom exklusiven 5-Sterne-Haus.

Das Urthaler ist Natur pur: Auf chemische Stoffe haben die Planer ganz bewusst verzichtet. Keine Anstriche oder Lacke, kein Leim und keine Metallnägel.  Die massiven Holzwände sind mit Holzdübel verbunden. 

Das Fünf-Sterne-Haus ist nach dem so genannten Holz 100-Standard erbaut. Dabei handelt es sich um eine Bauweise, die auf altem Wissen und Handwerk fußt. Als Baustoff dient ausschließlich „Mondholz“– geerntet zum genau richtigen Zeitpunkt. Dadurch ist es so widerstandsfähig, dass es keiner Behandlung durch chemische Lacke oder Anstriche bedarf.
Auch heute noch – 18 Jahre nach der Eröffnung – duften die Zimmer nach Lärchen- und Fichtenholz.

MAG Lifestyle Magazin Reisen Urlaub Italien Südtirol 5 Sterne Hotel Urthaler Seiser Alm Holz Eleganz Stil
© Fotograf: Christian Gufler - Fotocredit: Urthaler

Diese Reduktion auf ausschließlich natürliche Materialien sorgt für ein einzigartiges Raumklima, das sich positiv auf Gesundheit und Wohlbefinden auswirkt. „Unsere Familie hat die Entscheidung nie bereut, ein chemiefreies Holzhotel zu bauen. Und wir würden es immer wieder tun“, zieht Barbara Urthaler nach 20 Jahren Bilanz.

Das Urthaler ist Natur pur: Auf chemische Stoffe haben die Planer ganz bewusst verzichtet. Keine Anstriche oder Lacke, kein Leim und keine Metallnägel.  Die massiven Holzwände sind mit Holzdübel verbunden. 

Das Fünf-Sterne-Haus ist nach dem so genannten Holz 100-Standard erbaut. Dabei handelt es sich um eine Bauweise, die auf altem Wissen und Handwerk fußt. Als Baustoff dient ausschließlich „Mondholz“– geerntet zum genau richtigen Zeitpunkt. Dadurch ist es so widerstandsfähig, dass es keiner Behandlung durch chemische Lacke oder Anstriche bedarf.
Auch heute noch – 18 Jahre nach der Eröffnung – duften die Zimmer nach Lärchen- und Fichtenholz.

MAG Lifestyle Magazin Reisen Urlaub Italien Südtirol 5 Sterne Hotel Urthaler Seiser Alm Holz Eleganz Stil
© Fotograf: Mühlbacher Rupert - Fotocredit: Urthaler

Diese Reduktion auf ausschließlich natürliche Materialien sorgt für ein einzigartiges Raumklima, das sich positiv auf Gesundheit und Wohlbefinden auswirkt. „Unsere Familie hat die Entscheidung nie bereut, ein chemiefreies Holzhotel zu bauen. Und wir würden es immer wieder tun“, zieht Barbara Urthaler nach 20 Jahren Bilanz. 

Das Urthaler Seiser Alm Hotel,

bis heute hat es nichts an Eleganz und Stil eingebüßt.

Die Bauweise allein ist jedoch nicht für den Erfolg des Urthalers verantwortlich. Mit Blick auf die Dolomiten liegt das Hotel Seiser Alm Urthaler – designed by nature mitten auf der größten Hochalm Europas und ist im Winter perfekter Ausgangspunkt für Skifahrer und Langläufer, im Sommer für Bergsteiger und Wanderer.  Ein Highlight ist neben der außergewöhnlichen Lage direkt an Loipen und Wanderwegen der Wellnessbereich „Antermoia“ auf zwei Etagen mit einem Panorama-Hallenbad mit Freibecken, Sauna, Dampfbädern und Ruheräumen zum Entspannen. Hinter dem Haus erstreckt sich ein Garten mit Teichen, Wiesen, einem Alpenmeditationsgarten und einem Kneippparcours.

Die Küche bietet feinste regionale und internationale Speisen auf hohem Niveau, Weinfreunde finden so manche Rarität im Weinkeller „Ciulé“.

22.09.2019