Lorbeer, Edelkastanien und die schönste Meerespromenade der Welt

von Lovran über Abbazia nach Volosko

MAG Lifestyle Magazin Reisen Urlaub Kroatien Lovran Kvarner Edelkastanien Lungomare Abbazia Adriaküste Hotspots
© Michael Alexander Grandits

Sehenswerte Hotspots an der kroatischen Adriaküste

in der Kvarner Bucht

Lovran - vom Fischerort zum Kurort

Das Hafenstädtchen Lovran (Lorbeer) ist eine der ältesten Siedlungen der Opatija Riviera und die Geschichte geht bis auf das 7. Jahrhundert zurück.
Einst von einer mittelalterlichen Stadtmauer umgeben kann man noch heute vom mittelalterlichen Stadtkern aus durch das östliche Tor "Stubica" zum Hafen, den "Mandrac" spazieren.
Zwei Erinnerungstafeln am Freiheitsplatz erinnern in Italienisch und Latein an den Besuch des Sachsenkönigs Friedrich August, einem begeisterter Botaniker, der bereits im Juni 1845 Lovran einen Besuch abstattete und ebendort sein  Quartier bezog.

Sehenswert ist ein Haus am Hauptplatz mit einem Fries des heiligen Georg, einem der wohl heroischsten Vorbilder der gesamten Christenheit. Am bekanntesten ist das Bild des Heiligen, wie er als Ritter auf einem Pferd sitzt und einen zunächst übermächtig erscheinenden Drachen bekämpft. Georg war Offizier im Dienst des römischen Kaisers Diokletian. Als Anfang des dritten Jahrhunderts unter Diokletian erneut Christenverfolgungen einsetzten, blieb auch der Christ Georg nicht verschont. Nachdem er sich gegen die Diskriminierung der Christen gewandt und seinen eigenen Glauben bekräftigt hatte, wurde er im Jahr 305 festgenommen, heftig gefoltert und schließlich enthauptet.

MAG Lifestyle Magazin Reisen Urlaub Kroatien Lovran Kvarner Edelkastanien Lungomare Abbazia Adriaküste Hotspots
© Michael Alexander Grandits

Seine Verehrung in Europa setzte etwa zur Zeit der Kreuzzüge ein, nachdem Ritter seinen Namen aus dem Orient in ihre europäische Heimat trugen. Georg wurde zum Schutzpatron der Kreuzfahrer und zu dieser Zeit entstand wohl auch die Drachen-Legende, die den Heiligen als Bezwinger des Bösen zeigen sollte. Rund um Georg hat sich seit dem Mittelalter in ganz Europa eine vielfältige Verehrung entwickelt.

Ein weiteres der am Hauptplatz stehenden Häuser hat unter dem steinernen Bogen ein Holzrelief mit einem mit Bart und Moustache versehenen Gesicht welches das Haus vor Feind und Übel schützen sollte.

Der Aufstieg des einstigen Fischerortes Lovran mit heute 3640 Einwohnern begann im Zuge der Entwicklung von Abbazia / Opatija durch die österreichische Südbahngesellschaft zu Ende des 19. Jahrhunderts.

Damals galt die heutige Opatija Riviera als eines der attraktivsten Reiseziele der Österreichisch - Ungarischen Monarchie und lockte zahlreiche gekrönte Häupter, Adelige, Grossbürger und Künstler an die Adria.

MAG Lifestyle Magazin Reisen Urlaub Kroatien Lovran Kvarner Edelkastanien Lungomare Abbazia Adriaküste Hotspots
© Michael Alexander Grandits

Historische Villen

luxuriöse, kleine Hotels

Viele historische Villen aus der Zeit der Monarchie und die interessanten Fassaden der Häuser am Hauptplatz mit Cafes und Restaurants zeugen von den wohlhabenden Bewohner aber auch der wechselhaften Geschichte dieses Ortes.

Die Villen, die in der Monarchie von österreichischen und ungarischen Aristokraten bewohnt waren bieten heute den Gästen luxuriöse, attraktive und gemütliche Unterkünfte mit hervorragendem Service und Wellnessangeboten.

MAG Lifestyle Magazin Reisen Urlaub Kroatien Lovran Kvarner Edelkastanien Lungomare Abbazia Adriaküste Hotspots
© Michael Alexander Grandits

Lovraner Tramway

Das Projekt eine Dampf - Schmalspurbahn vom Bahnhof der Südbahngesellschaft in Matulji über Opatija nach Lovran zu bauen wurde wegen des Ruß- und Rauchausstoßes verworfen.
Der Bahnhof in Matulji wurde schon 1873 mit einem königlichen Wartesaal ausgestattet und es wurde eine moderne, elektrische Straßenbahn geplant um die Beförderung der Reisenden, vorwiegend aus Adel und Großbürgertum, bequemer zu gestalten.
1898 wurde auch Lovran zum Kurort erhoben, 1905 zum Luftkurort erklärt.

MAG Lifestyle Magazin Reisen Urlaub Kroatien Lovran Kvarner Edelkastanien Lungomare Abbazia Adriaküste Hotspots Tramway Strassenbahn
Unbekannt - Rijeka City Museum (Muzej grada Rijeke)

Der Wiener Bauunternehmer Jakob Ludwig Münz setzte 1908 die elektrische Bahn mit einer Strecke von 12 km in Betrieb.
Die Lovraner Tramway  hatte 30 Haltestellen, führte von Matulje vorbei an der Markthalle und dem Hafen Abbazia, mit weiteren Stationen bei den Hotels Bristol, und Stefanie, dem Slatina Bad, vorbei an der Protestantischen Kirche und der Lichtzentrale über Jcici und Jka nach Lovrana. Die  Fahrzeit betrug etwa 1 Stunde. Da in der Endstation aufgrund Platzmangels kein Umkehrplatz errichtet werden konnte änderten dort die Wagen einfach ihre Fahrtrichtung. Die Auflassung der Lovraner Tramway erfolgte 1933 unter italienischer Herrschaft.

Promenade Lungomare

Lovran - Abbazia - Volosko

1889 wurde die mondäne Hafenstadt Abbazia offizieller "Curort". Namhafte Mediziner priesen die Vorzüge des lokalen Klimas.
Seebäder und Hotels schossen wie Pilze aus dem Boden, viele blieben bis heute erhalten. Kaiser Franz Josef I. liess die wunderschöne 12 km lange  Uferpromenade von Volosko nach Lovran anlegen.
Der Lungomare, die zwischen 1889 und 1911 erbaute Küstenpromenade, ist ein Spazierweg am Meer und ein zeitloses Relikt einer glanzvollen Epoche und ist heute, dem Monarchen zu Ehren, Promenade Franz-Josef I. benannt.

MAG Lifestyle Magazin Reisen Urlaub Kroatien Lovran Kvarner Edelkastanien Lungomare Promenade Kaiser Franz Josef Abbazia Adriaküste Hotspots
© Michael Alexander Grandits
MAG Lifestyle Magazin Reisen Urlaub Kroatien Lovran Kvarner Edelkastanien Lungomare Promenade Kaiser Franz Josef Abbazia Adriaküste Hotspots
© Michael Alexander Grandits
MAG Lifestyle Magazin Reisen Urlaub Kroatien Lovran Kvarner Edelkastanien Lungomare Promenade Kaiser Franz Josef Abbazia Adriaküste Hotspots
© Michael Alexander Grandits

Lovran - die Stadt

der Lorbeeren und Maronen

Lovran ist umgeben von Wäldern mit immergrüner Vegetation, Lorbeersträuchern und Edelkastanien. Lorbeeren sind so üppig, dass diese auch im Wappen von Lovran vorhanden sind!
Alles Maroni“ heißt es beim traditionsreichen Maronifest „Marunada“ das jährlich im Oktober stattfindet.

Alle Restaurants und Hotels in Lovran und an der Opatija Riviera stehen ganz im Zeichen der Edelkastanie.

MAG Lifestyle Magazin Reisen Urlaub Kroatien Lovran Kvarner Edelkastanien Maroni Marunada
© Pixabay

Aus der begehrten Delikatesse werden cremige Suppen, nussige Beilagen und traumhaften Süßspeisen zubereitet.
Im Vergleich zu den normalen Edelkastanien sind die Maruni von Lovran größer, süßer und haben eine hellere Farbe. Dank ihrer erstklassigen Qualität waren die Maruni schon im 17. Jahrhundert eines der wichtigsten Exportprodukte dieser Region. Besonders beliebt waren diese Edelkastanien im 19. Jahrhundert in Östererich wo sie bis heute Maroni genannt werden.

Marunada, das traditionelle

Kastanienfest in Lovran

Die Marunada von Lovran ist eine berühmte gastronomische Veranstaltung, die der spezifischen Kastaniensorte dieser Gegend gewidmet ist.
Das zentrale Fest findet auf dem Hauptlatz in Lovran statt und bietet neben Maronispezialitäten Auftritte von Folklore - Ensembles und dem Blasorchester Lovran.
Bei diesem traditionellen Festival werden neben gebratenen Maroni auch originelle Speisen aus Edelkastanien und Schnaps aus Maronen von Lovran angeboten.

MAG Lifestyle Magazin Reisen Urlaub Kroatien Lovran Kvarner Edelkastanien Maroni Marunada
© Pixabay

Lecker und gesund - Edelkastanien sind ein richtig gesunder Snack, sogar beim Abnehmen können sie helfen. Fett enthalten Maronen nämlich im Gegensatz zu ihren nussigen Verwandten so gut wie gar nicht. Zudem haben die Esskastanien viele Ballaststoffe und unterstützen so die Verdauung. Maronen punkten mit fettlöslichen B-Vitaminen, die bei der Bildung von roten Blutkörperchen helfen, eine gesund Haut fördern und das Gehirn unterstützen. Mit ihrem hohen Gehalt an Kupfer starken Maronen auch noch das Nerven- und Immunsystem.

Urlaub in und Reisen nach Kroatien

Tipps

Lovran bietet viele Urlaubsmöglichkeiten, von Erholung über Wellness bis hin zum Aktivurlaub. Zum Schlemmern regionaler Spezialitäten wie Maronen, Spargel und Kirschen ist Lovran zweifellos ein kulinarisches Paradies.

04.09.2019  MAG Lifestyle Magazin

MAG Lifestyle Magazin Reisen Urlaub Kroatien Lovran Kvarner Edelkastanien Maroni Marunada
© Michael Alexander Grandits