Zum Nachdenken ... cui bono?

Gedanken zum Wochenende

M.Grandits Kolumne

Zum Nachdenken ... cui bono? Kolumne von M. Grandits

Corona Maßnahmen aufgrund Inzidenz, Hospitalisierungsrate oder Mortalitätsrate

mag, lifestyle, magazin, kolumne, michael, grandits, aktuell, corona, delta, inzidenz, hospitalisierungsrate, mortalitätsrate, krankenhausaufenthalte, lobbyismus, politik, ideologie
© Pixabay / MAG Lifestyle Magazin (Fotomontage)

29.07.2021

Zum Nachdenken ...

eine Änderung von der Inzidenz hin zur Hospitalisierungsrate oder Mortalitätsrate als Basis zur Evaluierung von Massnahmen

Sollte die Politik die Basis zur Evaluierung von Maßnahmen von der Sieben-Tage-Inzidenz auf eine Hospitalisierungsrate oder Mortalitätsrate ändern? Die "Sieben-Tage-Inzidenz" gibt an, wie viele Neuinfektionen es in den letzten 7 Tagen pro 100.000 Einwohner gibt.

Infiziert ist aber nicht gleichbedeutend mit schwer erkrankt oder einem erforderlichen Krankenhausaufenthalt!

Kommentar zur zur Delta-Variante in der Ärzte Zeitung in Deutschland:
In UK werden zwar mittlerweile täglich Infektionszahlen von 25.000 SARS-CoV-2-Infizierten und mehr vermeldet. Allerdings steigt die Zahl der Klinikeinweisungen bisher nicht im selben Umfang! (Quelle Ärzte Zeitung Springer Medizin Verlag GmbH)

Ist die Inzidenz - Statistik relevant?

Ist die Inzidenz - Statistik relevant um Zwangsmaßnahmen zu verordnen welche große Teile der Bevölkerung betrifft, von negativen psychischen bis hin zu katastrophalen finanziellen Auswirkungen?
Jeder Virus birgt Gefahren für die Menschheit, das war immer so und daran hat sich nichts geändert aber welche Auswirkungen haben Zwangsmaßnahmen die auf umstrittenen Statisken basieren?

Niederösterreich & Corona:

Niederösterreich & Corona: von 1.684.287 Einwohnern 13 Personen  hospitalisiert

Udo Landbauer, ein österreichischer Politiker (FPÖ) und Abgeordneter zum niederösterreichischen Landtag gibt zu bedenken, dass in Niederösterreich 99,97 Prozent der Gesamtbevölkerung aktuell nicht infiziert sind. 13 Personen sind hospitalisiert, davon befinden sich fünf auf einer Intensivstation“, verweist Landbauer auf die aktuellen Corona Zahlen in NÖ.
Den Missbrauch der Polizei für Schanigarten-Kontrollen beim Wirten hält Landbauer für „letztklassig“. „Unsere Polizisten haben mit Sicherheit besseres zu tun, als Test- und Impfzertifikate in Gastgärten zu kontrollieren und schließlich gesunde Menschen zu strafen, sagt Landbauer. (Quelle APA - OTS vom 28.07.2021)

Einsatz der Polizei -

moralisches Verhalten oder Instrumentalisierung parteipolitischer Ziele?

Wirkt sich sogenanntes moralisches Verhalten wie von Minister Mückstein (Die Grünen) und Ministerin Köstinger (ÖVP) propagiert vielleicht doch auf den Profit mancher aus oder dient es nur zur Instrumentalisierung parteipolitischer Ziele?
Ist es moralisch vertretbar die Polizei zur Kontrolle und Bestrafung unbescholtener Bürger zu missbrauchen?
Eine Aktion welche absolut nicht darauf abzielt das in Österreich vorbildlich gute Einvernehmen zwischen Bevölkerung und Polizei zu bewahren und auf eine weitere Spaltung der Gesellschaft hinausläuft! Der Bevölkerung und der bereits ohnedies von Verhaltensregeln schwer in Mitleidenschaft gezogenen Gastronomie helfen solche Aktionen sicher nicht.

Die Frage, die im Raum steht, cui bono?



Leserkommentare

Bei Eintragungen in unser Gästebuch wird Ihre E-Mail Adresse weder an unsere Redaktion übertragen noch im Kommentar angezeigt. Bei Fragen bitte Ihre E-Mail Adresse im Kommentar angeben oder senden Sie uns Ihre Frage über Kontakt.

Kommentare: 0